Konzertsaison 2019/2020 Kalender abonnieren
Abonnements bestellen

Neben der Möglichkeit, Karten hier direkt zu kaufen, weisen wir auf unsere günstigen Abonnements hin.Karten kaufen

Sonntag, 10. Mai 2020
20:00 Uhr • Erwin-Piscator-Haus • Preise B

Liederabend | Sibylla Rubens
Sopran | Klavier | Violine

  • Sibylla Rubens, Sopran
  • Carl-Martin Buttgereit, Klavier
  • Johannes Blumenröther, Violine
  • Werke und Lieder von Gustav Jenner, Johannes Brahms, Clara Schumann, Franz Liszt, Anton Urspruch, Joachim Raff

In der Reihe „Ein Tag für die Musik“ | hr2-kultur & Netzwerk „Musikland Hessen“

Am 10. Mai 2020 stellt hr2-kultur zum zweiten Mal die Vielfalt und Qualität des hessischen Musiklebens mit „Ein Tag für die Musik“ und gemeinsam mit dem Netzwerk „Musikland Hessen“ ins Rampenlicht. Auch der Marburger Konzertverein möchte sich mit dem ungewöhnlichen Programm dieses Abends rund um Gustav Jenner an diesem Projekt beteiligen. Neben Werken des lange in Marburg tätigen Gustav Jenner werden auch solche von Johannes Brahms, Clara Schumann, Anton Urspruch, Joachim Raff und Franz Listz zu hören sein. Clara Schumann ist dabei das Bindeglied zwischen all diesen Musikern, zu Johannes Brahms und damit auch seinem einzigen Schüler Gustav Jenner ebenso wie zu Joachim Raff und Anton Urspruch, ihren Kollegen während ihrer Zeit am Hoch’schen Konservatorium in Frankfurt. Damit haben fast alle beteiligten Komponisten hessische Bezüge, Gustav Jenner aber, dessen 100. Todestag wir in diesem Jahr begehen, hatte darüber hinaus nicht nur einen engen Kontakt zur Stadt Marburg, in der er lange gelebt hat, zur Universität Marburg, für die er als akademischer Musikdirektor tätig war, sondern auch zum Marburger Konzertverein, dessen Vorsitzender er von 1895 bis zum Beginn der Weimarer Republik war. In dieser Zeit ist es ihm gelungen, dem Konzertleben der Stadt Marburg mit weltberühmten Künstlern wie beispielsweise dem Geiger Joseph Joachim zu einem ungeahnten Höhenflug zu verhelfen.

✽ ✽ ✽

Mit ihrer zu Herzen gehenden Stimme, ihrer natürlichen Ausstrahlung und jener einfühlsamen Perfektion, mit der sie sich ihr breit gefächertes Repertoire erarbeitet, ist Sibylla Rubens ein gefragter Gast auf den renommiertesten Bühnen im In- und Ausland. Liederabende liegen ihr dabei besonders am Herzen, und so erleben wir sie heute mit dem Pianisten Carl-Martin Buttgereit, dessen Neigung, interessante Werke heute eher vergessener Komponisten aufzuspüren und wieder erlebbar zu machen, auch die Grundlage für das heutige Programm bildet. Die Beschäftigung mit den Kompositionen Anton Urspruchs, dessen Lieder ihn besonders ansprechen, führte so zu einer CD-Aufnahme mit Liedern von Anton Urspruch, Joachim Raff und Franz Liszt, deren poetischem Charme Sibylla Rubens und Carl-Martin Buttgereit mit größter Intuition und Expressivität nachspüren. Am heutigen Abend sind beide in Begleitung des Geigers Johannes Blumenröther zu erleben, der mit Gustav Jenners Violinsonate a-Moll op. 8 und den drei Romanzen für Violine und Klavier von Clara Schumann ebenfalls selten gespielte, für viele Konzertbesucher vermutlich noch unbekannte Werke im Gepäck hat, die es mehr als 120 Jahre nach ihrem Entstehen zu entdecken gilt.